Aktuelles

Vorweg: Für alle, die sich nochmal an der Einladung erfreuen wollen... HIER könnt ihr nochmal alles durchlesen!


So: Hier die versprochene Tabelle zur Selbstkontrolle ;-) Wer die beiden Spalten 'Zahlstatus' und 'Hintergrund' noch nicht auf grün hat, sollte bitte die Überweisung vornehmen und/oder die Hintergrundgeschichte seines Charakter an uns schicken! Und immer wieder hier her gucken, ich aktualisiere diese Liste so oft es geht! Stand: 17.08.2008

*Tabelle wurde entfernt!* Hannes

Liebe Spielerinnen, liebe Spieler,

 

es ist soweit, wir wollen euer Geld. Damit ihr beim Grenzgänger 11 viel Spaß haben könnt. Auch die weiteren Fragen sind mit diesem Schreiben hoffentlich abgeklärt. Wer uns bisher noch keine Charakterbeschreibung hat zukommen lassen, hole dies bitte noch nach.

 

Ansonsten gehen wir im Moment davon aus, dass alle die sich bisher angemeldet haben, auch kommen werden.

 

Tim Hesse                                                                                         

Postbank München                                

BLZ (copy&paste):                    70010080                     BLZ (übersichtlich):       700 100 80       

Kto.-Nr. (copy&paste):               465532809                    Kto.-Nr. (übersichtlich):  465 532 809                                                                           

Verwendungszweck: GRENZGÄNGER XI und natürlich dein Real-Name und dein Charaktername

 

Der Betrag von 65,00 € muss spätestens bis zum Freitag, 15. August 2008 eingegangen sein. Wer bis dahin nicht überwiesen hat, kann dann nur noch bar am Tag der Anreise bezahlen und dies nur unter Berücksichtigung einer Bearbeitungsgebühr von 10,00 € (Mehraufwandsentschädigung).

 

In der Teilnahmegebühr ist die Verpflegung und die Unterbringung für die gesamte Spieldauer enthalten. Die Getränke werden erfahrungsgemäß ebenfalls über diese Teilnahmegebühr finanziert werden (alle zehn bisherigen Spiele wurden so durchgeführt und es ist niemand verdurstet).

 

Das Spiel soll am Freitag, 29. August 2008 um spätestens 16.00 Uhr beginnen, d.h. bis dahin sollten alle Spieler an dem auf der Karte markierten Parkplatz eingetroffen sein. Dort werden eure Autos dann bis Sonntag stehen und es wird nur in absoluten Notfällen dorthin zurückgegangen werden. D.h., dass du alle spielrelevanten Dinge und natürlich wichtige persönliche Gegenstände (Essgeschirr, Besteck, Handtuch, Asthmaspray, Medikamente, Zahnbürste, etc.) bei dir tragen musst. Du wirst zum genauen Ort des Geschehens anreisen, aber keine Panik, es ist kein stundenlanger Fußmarsch geplant, außer du verläufst dich... das werden wir aber wie immer verhindern, glaub uns...

 

Am Parkplatz wirst du von einem kleinen Empfangskomiteé erwartet, welches dir genaue Informationen zum weiteren Ablauf geben wird. Wenn du dringende Transporte zum Spielort durchführen musst (z.B. eigenes Zelt, eigene Burg, eigenen Kontinent hinbringen oder ähnliches), dann sprich das bitte vorher mit uns ab, damit wir das regeln können. Der Spielort liegt idyllisch mitten im Wald und der Förster (der uns seit zehn Jahren wohlgesonnen ist... und dabei soll es auch bleiben)  sieht es nicht gerne, wenn Auto an Auto durch sein Revier brettert. Wir werden für wichtige Dinge einen Fahrdienst organisieren, aber du solltest dich wirklich auf eine Anreise einstellen und dementsprechend packen... das steigert auch das Realismusgefühl.

 

Vorletztes Jahr hatten wir etwas Probleme mit dem Förster und müssen deswegen auch dieses Jahr darauf bestehen, dass NIEMAND unerlaubt zum Spielgelände fährt. Des weiteren wird es auch nicht mehr gehen, dass Campingbusse als Zeltersatz in der Nähe des Spielgeländes stehen... das mussten wir dem Förster versprechen! Der Förster wird Fahrzeuge die nicht fürs Gelände zugelassen sind, anzeigen und abschleppen lassen!

 

Am Parkplatz wird auch der Waffencheck für mitgebrachte Waffen durchgeführt. Es sind nur LATEXÜBERZOGENE SCHAUMSTOFFWAFFEN erlaubt. KEINE TAPE oder sonst irgendwie gearteten Latexkillerwaffen oder -schilde... was wiederum eine Latexkillerwaffe ist und ob die Waffe der Sicherheit der Mitspieler genügt entscheidet der am Parkplatz anwesende Waffenprüfer. Nichtzugelassene Waffen darfst du dann getrost im Auto lassen, dort sind sie gut aufgehoben.

 

Bitte zeige ALLE mitgebrachten Polsterwaffen unaufgefordert vor und es sei an dieser Stelle nochmals darauf hingewiesen:

 

Wir wollen keine Metzelei veranstalten oder gar eine Feldschlacht führen. Überdenk also bitte nochmals genau, ob dein Charakter eine Waffe benötigt, ob du sie überhaupt führen kannst (um zum Beispiel niemanden an Kopf oder Hals zu treffen) und womit dein Charakter den Besitz einer Waffe den königlichen Mannen erklären will. Das Schwert ist die Waffe eines Ritters. Und der sieht es nicht gern, wenn sich der Pöbel seiner Privilegien bemächtigt.

 

Und mal ganz ehrlich:

Wer findet eine bis an die Zähne bewaffnete Waldfee, die im Einklang mit der Natur lebt, nicht ein wenig „charakterlos“? Muss der Alchemist wirklich eine Rüstung und ein Zweihandschwert tragen?

 

Wir behalten uns übrigens vor, Spielern, die nicht mit Waffen umgehen können, die Benutzung selbiger zu untersagen, oder Waffen, die unserer Meinung nach nicht zu den entsprechenden Charakter passen, aus dem Spiel zu verbannen... natürlich nach VORHERIGER Rücksprache mit dem Spieler.

 

Wir sind alle vernünftige Menschen und wir spielen nicht, um zu gewinnen, sondern um gemeinsam Spaß an der ganzen Sache zu haben. Jeder Charakter kann das, was er glaubhaft und überzeugend darstellen kann. Deswegen wollen wir die unserem Spiel zugrundeliegenden Regeln als SELBSTKONTROLLIERTE REALITÄT (siehe Anhang) bezeichnen, d.h. dass ein jeder über die Auswirkung einer von einem Spieler ausgeführten Handlung selbst entscheidet. Dies bedeutet auch, dass man sterben kann, wenn man einen Klinge zwischen die Rippen gestoßen... äh, geschlagen bekommt. Wer sterben will, darf das gerne tun. Und glaub uns, Sterben kann Spaß machen. Eben so sehr, wie einen verhassten Gegner sterben zu sehen. Und noch ein kleiner Hinweis:

 

Bei uns sind auch sogenannte NSC Mitspieler und keine Prügelknaben... wenn du sie verärgerst, dann werden auch diese die Sterblichkeit deines Charakters auf die Probe stellen. Wer grob mit Mitspielern umgeht kann außerdem vom Spiel ausgeschlossen werden.

 

Je besser die Ausführung, desto besser die Wirkung. Natürlich sollte besonders beim Zaubern keine Diskussion über die Ausführungen und Wirkung begonnen werden, sondern Spieler sollten sich auch verzaubern lassen. Dies setzt aber auch voraus, dass sich der Zaubernde mit seinen Sprüchen Mühe gibt und diese überzeugend ausspielt. Selbiges gilt selbstredend auch für Rituale. Wenn jeder Spieler sich an diese Grundsätze hält, dann muss spieler auch nicht diskutieren. Und wenn nicht alles nach Plan läuft, dann wird das Spiel dadurch nur interessanter.

 

So, genug des Palavers, wir hoffen, wir verstehen uns. Und du uns auch.

 

Wer das mit der SELBSTKONTROLLIERTEN RELITÄT (siehe Anhang) noch nicht verstanden hat, der kann sich ja bis zum Beginn des Spiels Gedanken machen. Und wer es bis dahin nicht kapiert hat... ja... der kann unsere 57000 Ordner mit Charaktererschaffungstabellen, Waffendaten und Eigenschaften einsehen um dann die drei Spieltage mit Lesen beschäftigt zu sein.

 

Bitte denke daran:

 

AMBIENTE ist großgeschrieben. Bitte versuche das Möglichste, damit die Illusion einer mittelalterlichen Fantasywelt aufrechterhalten wird. Das schlägt sich in der Gewandung, der Ausrüstung, also auch in den Schlafutensilien, aber auch im allgemeinen Spielverhalten nieder. Moderne Gegenstände und Gepflogenheiten haben in der Spielöffentlichkeit nichts verloren, dazu gehören auch Filterzigaretten. Gespräche, die nichts mit dem Spiel zu tun haben, sollten abseits des Spielgeschehens geführt werden. Und eine ganz große Bitte: sowohl die NSC als vielleicht auch die anderen Mitspieler wollen nicht mitten in der Nacht vom Gesang einsamer Abenteurer am Lagerfeuer aus dem Schlaf gerissen werden (es sei denn, es gehört zum Spiel). Wir wollen spielen, nicht gröhlend saufen. Aber da du dieses Schreiben in Händen hältst, wirst du uns in diesen Punkten sowieso zustimmen und dich dementsprechend verhalten...

 

Und selbstverständlich stehen wir dir immer kompetent und freundlich zur Seite, wenn es um die Klärung spielrelevanter Fragen geht. So tut es auch die Spielleitung...

 

ALLES IST NUR EIN SPIEL... das ganze Leben ist in Fluss... und denkt wie immer an den Weltfrieden. DANKE.

 

Rechtliches:

 

Hiermit machen wir darauf aufmerksam, dass wir für keinerlei Schäden an Personen oder Sachwerten aufkommen. Jeder ist für einen ausreichenden Versicherungsschutz selbst verantwortlich (auch die NSC). Wir behalten es uns vor, Spieler von der weiteren Spielhandlung auszuschließen sollten sie sich grob fahrlässig oder spielstörend verhalten (z.B. Volltrunkenheit, Kampf unter Drogeneinfluss, ständiges Outime-Gelaber). Der Teilnahmebetrag wird in diesem Fall nicht zurückerstattet. Mit der Bezahlung des Teilnahmebetrages erkennst du als Spieler/in diese Regelung an!

Minderjährige brauchen eine Einverständniserklärung ihrer Eltern, aus der klar hervorgeht, dass sie für die Dauer des Spiels in unsere erzieherische Obhut übergeben werden.


 

 

ANFAHRTSWEGE:

Wer letztes Jahr schon bei uns war, sollte wissen, wo es langgeht. Für alle anderen:

 

·      Route Rot: Über die AUTOBAHN (A7) aus RICHTUNG ULM bis zur Ausfahrt FEUCHTWANGEN. Von dort aus in Richtung CRAILSHEIM auf der B 14 bleiben, durch LEUKERSHAUSEN und MARIAKAPPEL  hindurchfahren und an der Abzweigung nach RUDOLFSBERG (Rechts) vorbei. Jetzt geht es einen Berg herunter und dann kommt ihr nach Crailsheim hinein. Immer weiter gerade aus bis ihr an eine große Kreuzung kommt. Dort biegt ihr RECHTS ab in Richtung B290 BAD MERGENTHEIM oder AUTOBAHN (A6). Jetzt sind es noch etwa 150 m bis zur Abzweigung RECHTS nach BEUERLBACH. Etwa 10 Meter vorher kommt ihr an einer Fußgängerampel und rechterhand an einem großen Platz vorbei. Jetzt immer Richtung Beuerlbach bleiben. Kurz nach dem Ortsausgang Crailsheim kommt ihr über einen bewaldeten Hügel und direkt dahinter ist rechts ein Parkplatz. Einbiegen. Dasein.

 

·      Route Grün: Über die B 14 aus RICHTUNG SCHWÄBISCH-HALL durch ILSHOFEN nach CRAILSHEIM. Im Ortskern Crailsheim immer der B 14 in Richtung FEUCHTWANGEN folgen, bis ihr an eine Kreuzung kommt, an der ihr nach LINKS Richtung B290 BAD MERGENTHEIM oder AUTOBAHN (A6) abbiegen müsst. Jetzt sind es noch etwa 150 m bis zur Abzweigung RECHTS nach BEUERLBACH. Etwa 10 Meter vorher kommt ihr an einer Fußgängerampel und rechterhand an einem großen Platz vorbei. Jetzt immer Richtung Beuerlbach bleiben. Kurz nach dem Ortsausgang Crailsheim kommt ihr über einen bewaldeten Hügel und direkt dahinter ist rechts ein Parkplatz. Einbiegen. Dasein.

 

·      Route Rot: Über die AUTOBAHN (A7) aus RICHTUNG WÜRZBURG ebenfalls bis zur Ausfahrt FEUCHTWANGEN und dann wie oben bei ULM beschrieben.

 

·      Route Hellblau: Über die AUTOBAHN (A6) aus RICHTUNG HEILBRONN bis zur Ausfahrt CRAILSHEIM/SATTELDORF. Von dort aus in Richtung CRAILSHEIM auf der B290 . In Crailsheim kommt ihr an einer AGIP-Tankstelle vorbei, am Hallenbad und an einer Autowerkstatt (Alles linkerhand). Dann kommt ihr an eine Ampel, die nur rot und gelb zeigt, wenn Fußgänger rüber wollen (Das müsste die zweite Ampel in Crailsheim sein, an die ihr kommt). Dort an der Kreuzung LINKS abbiegen in Richtung BEUERLBACH. Jetzt immer Richtung Beuerlbach bleiben. Kurz nach dem Ortsausgang Crailsheim kommt ihr über einen bewaldeten Hügel und direkt dahinter ist rechts ein Parkplatz. Einbiegen. Dasein.

 

ANFAHRTSSKIZZEN:
Damit Ihr das nochmal bildlich seht gibt es HIER die Anfahrtsskizzen (vorsicht an Modemnutzer... nicht dass das Modem schmilzt;-) )

 

 

 

 

Die selbstkontrollierte Realität (DSR) oder »Du kannst, was Du kannst«

 

Regel Nr. 1: Spielen statt Zahlen.

Ihr werdet bei uns kein Regelwerk finden, mit dem Ihr irgendwelche Zahlen berechnen oder Punkte verteilen müsst/könnt. Entweder Ihr könnt Spurenlesen, dann kann es vielleicht auch Euer Charakter, oder der Charakter kann es nicht. Oder aber ihr könnt überzeugend darstellen, dass ihr etwas könnt, dann drücken die Götter vielleicht einmal beide Augen zu und geben euch einen göttlichen Hinweis. Tja, vor den Preis haben die Götter den Fleiß gesetzt. Für Ausnahmen sind ebenfalls die Götter zuständig.

 

Spaß für alle lebt davon, dass alle mitspielen und auch mal Schlappen für ihren Charakter in Kauf nehmen. Für Spieler sollte jede gelungene Szene ein Genuss sein. Also: Lasst das Spiel beginnen!

 

Regel Nr. 2: Kämpfe sind auch nur ein Spiel.

 

(Siehe auch Regel Nr. 1)

 

Um den Kampf für alle Beteiligten sicher zu gestalten, halten sich bitte alle aktiv am Kampf Teilnehmenden an folgende Dinge:

 

·        KEINE voll durchgezogenen Schläge, auch Latexwaffen verursachen hässliche Blutergüsse bzw. können das Augenlicht kosten! Abbremsen vor dem Aufschlag (Könner), langsame Schläge (Anfänger) gehören zum guten Ton unter Spielpartnern.

·        KEINE Schläge auf Kopf, Hals oder in den Genitalbereich!

 

·        KEINE Fuchtelei mit den viel zu leichten Latexwaffen. Ihr solltet ausspielen, dass ihr etwas Schweres in der Hand habt. Lieber langsam, dafür aber schön kämpfen!

 

·       

Bitte nicht so!!!

 
KEINE Kampfsportarten (Karate, Thai-Boxen, Sumo-Ringen o.ä.) in Vollkontakt! Wenn, dann solche Aktionen bitte unbedingt vorher mit dem gegnerischen Mitspieler absprechen und theatralisch darstellen!

 

·        KEINE Angriffshandlungen gegen Mitspieler, die offenes Feuer (Fackeln, Laternen, Flammenwerfer o.ä. tragen).

 

Wer so getroffen wird, dass seinem Charakter die Beine abfallen, der humple. Und auch was die Rüstung angeht, sind wir der Meinung, jeder weiß selbst am besten, was die Rüstung aushält. Und jeder weiß auch, welche Körperteile durch die Rüstung geschützt sind. Ein nichtgeschütztes Körperteil ist und bleibt was es auch in der Realität ist:

verwundbar, d.h. eure Rüstung hat keine Punkte sondern schützt an den Stellen, an denen sie auch getragen wird. Je nach Härte und Anzahl der Treffer geht auch ein unter der Rüstung liegender Knochen zu Bruch, mal ganz abgesehen von der Wucht eines Schlages, die sich immer auf den Körper überträgt (d.h. Taumeln, Umfallen, Zurückweichen ist durchaus erlaubt...). Bei Pfeiltreffern wäre es schön, wenn du deine Rüstung einfach ignorieren würdest (d.h. der Pfeil schlägt einfach durch eine Plattenpanzerung, wie in echt auch). Das ist der Bonus für diejenigen die einen LARP-Bogen benutzen der gerade mal 8 Meter weit schießt... Wenn Ihr mal an jemand geratet, der sich nicht an die oben angeführten Dinge hält: Nicht jammern, sondern weiterkämpfen. Das ist viel göttergefälliger und kann zu göttlicher Gerechtigkeit führen... oder eben zum Tod, aber damit rechnet ja sowieso jeder, der sich auf einen Kampf einlässt.

Wenn ihr Beschwerden über den Kampfstil eines Mitspielers habt (merke: das sind alle anderen die am Spiel auf irgendeine Weise teilnehmen), dann meldet euch bei der Spielleitung bzw. besprecht das bitte in einer ruhigen Minute mit der entsprechenden Person persönlich.

 

Regel Nr. 3: Magie ist immer eine Art Illusion.

 

(Siehe auch Regel Nr. 1)

Eure Zauber müssen so ausgespielt sein, dass sich Euer Gegenüber verzaubern lassen kann. Wenn das nicht passiert, ist der Zauber entweder fehlgeschlagen, oder der andere ist immun dagegen. Wie ein Ritual ausgeht, liegt allein bei den Göttern. Jeder Zauber sollte entsprechend gewirkt werden, d.h. mit einem Ritual oder einem bestimmten Ablauf, so dass der bezauberte bzw. die Götter auch sehen, hören, riechen, schmecken oder fühlen können, dass ein Zauber gewirkt wird. Instantmaggi gibt es, Instantmagie gibt es nicht, (oder wenn doch, dann haben die Götter ihre Hände im Spiel). Magie ist etwas Seltenes und vor allem für die Normalsterblichen Unheimliches. Nicht jeder sieht gerne gewirkte Magie, da jeder Magier auch ein potentieller Kenner der schwarzen Künste sein kann. Die greuelsheimer Obrigkeit sieht unerlaubt gewirkte Magie nicht gerne und verfolgt jeden gemeldeten Verstoß gegen dieses Gesetz.

 

Regel Nr. 4: Religion beschreibt die Welt (auf irgendeine Art).

 

(Siehe auch Regel Nr. 1)

 

Wer Götter anruft, sollte dafür sorgen, dass einen die Götter auch hören. Zu einer Religion gehört auch eine entsprechende Hintergrundgeschichte, es sei denn ihr seid eine Art Messias der gerade dabei ist, eine neue Religion zu begründen.

 

Jede real existierende Religion darf nicht ins Spiel eingebunden werden um zu vermeiden, dass Angehörige real existierender Religionen sich in ihrem Glauben verletzt fühlen.

 

Regel Nr. 5: Die Vernunft-Regel

 

Wer bei uns spielt, weiß, was sich gehört! Sollte dir etwas nicht passen, dann SPRICH MIT DEINEN MITSPIELERN! Alles lässt sich regeln...

© Hannes Hesse ().